Elektronische Protokollierung

Präsentation

Die elektronische Protokollierung ist ein Verfahren, das die Feststellung der Strassenverkehrsverstösse erlaubt (Parken, Geschwindigkeit, Blutalkoholgehalt, Übergewicht, ...) und die Feststellung aller anderen Verstösse wie die Luftverschmutzung und der Lärm. Das geschieht mit tragbaren elektronischen Geräten (PDA), mit eingebetteten Computerterminals (TIE) oder von einem Bürocomputer aus. Die durch diese Ausstattungen registrierten Verstossmeldungen werden direkt an das Nationale Bearbeitungszentrum (CNT) in Rennes übertragen, das der festgestellten Person oder dem Inhaber des Fahrzeugscheins des Fahrzeugs, das Gegenstand einer Protokollierung war, zugesandt wird, vor allem bei Verstössen bezüglich des Parkens..

Für weitere Informationen sehen Sie den Artikel Was ist eine e-Protokollierung?

Die ANTAI hat eine Software für elektronische Strafzettel entwickelt und stellt sie Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Jedoch können die Dienste, die Strafzettel erstellen, für ihre Terminals bei Dienstleistungsanbietern eine andere Software erwerben. Letztere müssen vorab von der ANTAI eine Kompatibilitätsbescheinigung erhalten. Die Liste der Dienstleistungsanbieter, die diese Bescheinigung erhalten haben, ist auf der Webseite der ANTAI unter dem Teil Protokollierungsdienste, Rubrik "Protokollierungslösungen" verfügbar.

Die Dienste, die Strafzettel erstellen, müssen ihre Angestellten mit den tragbaren elektronischen Apparaten (PDA) oder mit einem anderen kompatiblen elektronischen Gerät ausstatten.

Für die Gebietskörperschaften hat der Staat eine Massnahme entschlossen, die dazu beitragen soll, sie dazu zu bringen, das elektronische Verfahren der Verfolgung der Verkehrsdelikte zu übernehmen. Es wurde ein Startkapitalfonds für drei Jahre erstellt (vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2013). Dieser Fonds soll den Körperschaften beim Erwerb der nötigen Ausstattungen für die elektronische Verfolgung von Verkehrsdelikten helfen.

Die Gemeinden, die den elektronischen Strafzettel benutzen möchten, werden bis zum 31. Dezember 2017 Gebrauch vom Startkapitalfonds nehmen können.

Das ursprüngliche Finanzgesetz verlängert für 2016 mit Wirksamkeit für zwei Jahre diese finanzielle staatliche Hilfe, die es den Gebietskörperschaften erlaubt, die elektronischen Ausstattungen für die Protokollierungen zu erwerben.

Die wichtigsten Vorteile für die Protokollierungsdienste

Das Risiko des Eingebens von falschen Daten bei der Protokollierung ist verringert. In der Tat bietet das Software der elektronischen Protokollierung einen Beistand an und erlaubt es so, die Erstellung der Protokolle zuverlässig zu machen.

Die Verwaltungsarbeiten der Bearbeitung der Übertretung, der Registrierung der Zahlungen oder der Weiterleitung der Widersprüche an den Beamten der Staatsanwaltschaft (OMP) sind aufgehoben.

Die anderen Vorteile sind:

  • Zusendung der Übertretungsanzeige an den Wohnsitz (kein Risiko, die Buβmarke zu verlieren oder zu durchstreichen);
  • Die Verringerung der Anzahl der Widersprüche (klarere Übertretungsanzeige, Versicherung einer für alle gleiche Behandlung, am Wohnsitz erhaltene Dokumente);
  • Die Zurverfügungstellung moderner Zahlungsmittel (vor allem per Internet), die die Eintreibung der Pauschalstrafe erleichtern und die Arbeiten der Verfolgungen in späteren Phasen vermindert.

Genehmigung der Protokollierungs-Software

Um zu überprüfen, dass das Funktionieren einer Lösung, die eine Software und ein Material verbindet, bezüglich der gesetzlichen und technischen Regeln konform ist, führt die ANTAI vorab eine Serie von Tests durch.Wenn die Tests positiv sind, stellt die ANTAI dem Dienstleistungsanbieter eine Bescheinigung aus, die das gute Funktionieren des Produkts bestätigt (Überprüfung der Eignung für ein gutes Funktionieren - VABF genannt). Die ANTAI rät Ihnen, von den an der Ausschreibung teilnehmenden Dienstleistungsanbieter eine Kopie dieser Bescheinigung zu erbitten.

Für eine endgültige Validierung unterliegt die Lösung einer Überwachungs- und Kontrollperiode, die mindestens 3 Monate dauert mit einer minimalen Produktion von 5000 Verstossanzeigen für einen oder mehrere Dienste, die Verstossprotokolle aufstellen. Das Qualitätsniveau muss ausreichend sein. Im Anschluss daran stellt die ANTAI eine Bescheinigung der Überprüfung des regelmässigen Dienstes aus (VSR).

Sie finden untenstehend die Liste der von der ANTAI zugelassenen Lösungen.

Die von der ANTAI validierten Verbalisierungslösungen


*Lösungen, die eine Anwendung einer Peri-Protokollierung anbieten.

Telefonnummer für die Strafzettel ausstellenden Dienste

+33 (0)1 76 49 27 07

 

Ihr reservierter Bereich
Sie finden im reservierten Bereich die ausführlichen Informationen bezüglich der durchzuführenden Schritte, um die Prozedur der elektronischen Strafzettelerstellung anzunehmen und ebenso das Online-Formular , das es Ihnen ermöglicht, Ihren Dienst beim Nationalen Zentrum der Behandlung anzumelden (CNT).

Die elektronische Strafzettelerstellung in Frankreich

Karte der Gebietskörperschaften, die die elektronische Strafzettelerstellung übernommen haben und ihre bei der ANTAI registrierten Dienste nennen.


 
Karte, die mit Hilfe von ……… hergestellt worden ist